Das Fahrzeug als Büro

Wer viel geschäftlich mit dem Auto unterwegs ist, kennt das vielleicht: nach dem Besuch bei einem Geschäftspartner befinden sich auf der Heimfahrt noch viele Gedanken im Kopf, die man aber am Steuer nicht wirklich verarbeiten kann. Oft bietet es sich daher an, “rechts ranzufahren” und sein Kfz kurzerhand als mobiles Büro zu nutzen.

Doch dieses Büro will richtig ausgestattet sein!

Zunächst einmal sollte man sich bei der Wahl des Fahrzeugs bereits Gedanken machen, inwiefern die Art des Kfz für mobiles Arbeiten tauglich ist. Ein Smart oder ein Lamborghini werde hier sicherlich nicht die gleichen Mölgichkeiten bieten, wie ein Kombi, ein SUV oder ein Van, wie z.B. der Multivan oder der California von Volkswagen.

Darüber hinaus ist dann auch die Ausstattung des Kfz wichtig, wie z.B.

  • bequeme und sinnvolle Getränkehalter vorne und hinten
  • 230V Schukosteckdosen im Innenraum
  • die Möglichkeit, das Kfz zum Hotspot zu machen
  • ein Tisch oder eine ähnliche Abstellmöglichkeit
  • Aufbewarungsmöglichkeiten für diverse Büroutensilien

Natürlich müssen auch die eigentlichen Mobilen Endgeräte für diesen Zweck geeignet sein. Das Notebook sollte nicht zu groß, das Tablet nicht zu klein sein. Die Displays sollten auch bei Sonneneinstrahlung noch gut lesbar sein, die Tastatur sollte für dunklere Ort eher hell gehalten sein. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche weitere Aspekte, die bei der Wahl der Endgeräte eine Rolle spielen.

Zu guter Letzt lässt sich durch praktisches Zubehör wie z.B. 12V-Ladekabel, Battery Packs, Notebook-Taschen oder mehrfach USB-Adapter für 12V-Buchsen die Arbeit noch deutlich angenehmer und effizienter gestalten.